Einfach tierisch! 

„Wer glaubt, Glück könne man nicht anfassen, hat noch nie ein Tier gestreichelt.“ (Epikur von Samos)

Im Zuge des Welttierschutztages arbeiteten die Kinder der dritten Schulstufe projektorientiert zum Thema: „Haustiere“.

Eifrig recherchierten sie angeleitet von Klassenlehrerin Lisa Rehberger zu einem selbst ausgewählten Tier, erfuhren interessante Neuigkeiten, kooperierten als Team, planten und erstellten ein Lernplakat.  

Die Kinder hatten auch die Möglichkeit, Tiere hautnah zu erleben: Hamster „Speedy“, Katze „Sternchen“, Schulhund „Benno“ und die Kaninchen des Bildungszentrums wurden Gäste unseres Unterrichtalltags. Das Lernmaterial „Tierprofi -Heimtiere“ des Vereins „Tierschutz macht Schule“ begleitete uns wie ein roter Faden durch das Projekt. Zum Abschluss präsentierten die SchülerInnen stolz ihren Vortrag.

Das machen coronabedingt wir im Unterricht: 

  • Wir waschen uns regelmäßig die Hände.
  • Wir lüften regelmäßig.
  • Wir verlegen viele Einheiten ins Freie.
  • Wir behandeln die Klassengemeinschaft wie eine „Haushaltsgemeinschaft“. Dadurch sollen das Ansteckungsrisiko so klein wie möglich gehalten werden. 
  • Wir verzichten auf klassenübergreifende Aktionen und Unterrichtseinheiten. Daher gibt es heuer keine unverbindliche Übung Fußball und Volksmusik.
  • Wir verbringen die Pausen im Freien und halten uns an zugewiesene Bereiche. Wenn es regnet, verbringen wir die Pause in der Klasse oder im Turnsaal.