Lkw-Projekt macht Station in der Volksschule Markt Allhau

Ein gemeinsames Projekt der Wirtschaftskammer und der Bildungsdirektion Burgenland soll Volksschulkindern die wirtschaftliche Bedeutung der Transportwirtschaft sowie die Gefahren des „toten Winkels“ vermitteln. Das Projekt machte nun Station in der Volksschule Markt Allhau.

Die burgenländische „Transportwirtschaft“ trägt auf vielfältige Weise zur hohen Lebensqualität in unserem Land bei. 500 Betriebe mit

2.800 Beschäftigten versorgen die Bevölkerung mit Waren des täglichen Bedarfs und sichern damit die Nahversorgung in der Region. „Das heimische Transportgewerbe ist Motor für die Aufrechterhaltung der Nahversorgung, des Wirtschaftskreislaufes und wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort“, so Bernhard Dillhof, Geschäftsführer der Fachgruppe Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer.

In einem gemeinsamen Projekt der Wirtschaftskammer mit der Bildungsdirektion soll den Kindern in spielerischer Art und Weise die wirtschaftliche Bedeutung der Transportwirtschaft sowie die Gefahren des „toten Winkels“ vermittelt werden. „In einer Unterrichtsstunde wurde mit den Kindern gemeinsam erarbeitet, wie unser Leben ohne Lkw aussehen würde und was es Interessantes rund um den Lkw zu erfahren gibt. Des Weiteren wurde der „tote Winkel“ erklärt und wie sich die Kinder sicherer im Straßenverkehr verhalten können. In der zweiten Unterrichtsstunde stand ein Lkw vor der Schule zur Verfügung, den die Kinder live erkunden konnten und wo der Effekt des „toten Winkels“ vorgeführt wurde. Ein spannender, lehrreicher und unvergesslicher Tag für die Kinder in Markt Allhau,“ so Dillhof.

Bild: Bürgermeister Hermann Pferschy, Bernhard Dillhof, Klassenlehrerin Edith Köfmüller und Transportunternehmer Ewald Ritter mit den Kindern der 4. Klasse Volksschule Markt Allhau

 

Raika - Malwettbewerb

Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern des Raika-Malwettbewerbes zum Thema "Musik bewegt". Birgit Starosta von der Raiffeisenbezirksbank Oberwart, Filiale Markt Allhau überreichte die Preise den strahlenden GewinnerInnen.

Unsere Schulkinder schauen der Bildhauerin Ulrike Truger im Atelier über die Schulter

Die Tage kultureller Bildung sind eine Möglichkeit für Schulen zu zeigen, wie viel Kreativität und Können Schülerinnen und Schüler zu bieten haben.

Anlässlich der KuBi-Tage an Schulen besuchten unsere SchülerInnen die renommierte, ortsansässige Künstlerin Ulrike Truger in ihrem Atelier in Buchschachen/Trulitsch. Die Kinder lernen hautnah die Arbeitsweise und die Werke der Künstlerin kennen und durften sich anschließend auch im Bildhauern probieren. Für die Kinder war es ein beeindruckender Einblick in eine künstlerische Arbeit die bis in den Schulalltag nachwirkt.

Bericht von Peter Seper in "Mein Bezirk"

Minifußball - 3.RAIFFEISEN SUMSI CUP 2019

Am 21.5.2019 erreichte unser - im Vergleich mit den anderen Mannschaften - sehr junges Team in Pinkafeld den beachtenswerten 6. Rang. Wir gratulieren recht herzlich!

Minifußball-Vorrundenturnier

Ende April trugen wir auf unserem Fußballplatz das Vorrundenturnier aus. Die Fußballmannschaften Pinkafeld I und Pinkafeld II, Oberwart I und Oberwart II und Litzelsdorf traten beim Turnier an. Unsere sehr junge Mannschaft schaffte es auf den hervorragenden 3. Platz. Der Heimvorteil wurde durch die Schlachtenbummler sicher vergrößert.

Vielen Dank an den UFC Markt Allhau für die Unterstützung bei der Ausrichtung des Turniers. Herzlicher Dank gebührt Christian Kirnbauer aus der NMS, der für den verletzungbedingt verhinderten Georg Kraus einsprang und unsere Mannschaft nicht nur im Trainnig, sondern auch in professionellen Teambesprechungen taktisch und strategisch optimal vorbereitete.

Vorlesen als Lesemotivation

Leseanimatorin, Bianca Klaus stellte am 2. Mai in jeder Klasse sehr ansprechend und anschaulich ein Buch vor, bei dem die Kinder zum Mitmachen und Lesen angeregt wurden. Sie baute ein richitges Mini-Bühnenbild auf, damit die Kinder tief in die Geschichte eintauchen konnten und riss sie begeistert mit ihren Liedern mit. Die vorgestellten Bücher finden die Kinder auch in unserer Gemeindebücherei. Die Aktion wurde kostenlos vom Büchereiverband Süd zur Verfügung gestellt.

Früh übt sich, wer ein Naturwissenschafter werden will!

Unser Chemiekoffer wird intensiv genützt. Anfang Mai führten die Kinder aus der 4. Klasse vielfältige chemische Versuche durch und tauchten in die Welt der Naturwissenschaft ein. Mit großer Begeisterung, wie man sieht.

AUVA Radfahr-Workshop

Alle zwei Jahre wieder verwandelt Bernhard Haspl im Auftrag der AUVA unseren Schulhof in einen großartigen Radfahr-Parcours. Fahrräder und Helme werden im Vorfeld auf Verkehrssicherheit gecheckt, dann dürfen die Kinder stunde(n)land ihre Runden auf dem abwechslungsreichen Kurs drehen. Mit jeder Runde werden nimmt ihre Fahrsicherheit zu. Vielen Dank an die vielen Eltern, die uns während des Vormittags ihre Zeit geschenkt haben!

Feuchtwiesen Projekt

Die 3. Klasse nimmt im April und Mai 2019 am Projekt der Naturschutzakademie „Buntes Burgenland“ teil. Der Erhalt der Feuchtwiesen als wichtige Lebensräume für zahlreiche Tiere und Pflanzen soll dabei den jungen umweltbewussten SchülerInnen näher vorgestellt werden. Letzte Woche erhielt die Klasse verschieden Schmetterlingspuppen zur Beobachtung. Für diese neuen Klassenmitbewohner bauten die Kinder ein kleines Schmetterlingshaus und richteten es naturgemäß ein. Mit Spannung und voller Aufregung haben die SchülerInnen dann auf das Schlüpfen des ersten Schmetterlings gewartet. Am 4.4. 2019 war es dann endlich soweit. Ganz leise, still und heimlich ist es geschehen und plötzlich saß kleines pelziges Tierchen mit zerknitterten Flügeln am Gucknetz. Es dauerte nicht lange und die Kinder entdeckten noch einen zweiten Schmetterling. Zwei kleine Nachtpfauenauge wurden begeistert begrüßt und am Ende des Tages von ihren Paten in die Freiheit entlassen. Jeder Schultag wird nun mit einem Blick ins Schmetterlingshaus begonnen.

Andersen Tag

Am 2. April jeden Jahres wird dem dänischen Dichter Hans Christian Andersen gedacht. Wir hatten bereits am 1. April besondere Gäste eingeladen. Um acht Uhr fanden sich die Kindergartenkinder mit ihrer Ungarischpädagogin Annamária Palkó sowie die SchülerInnen der Volksschule mit den Klassenlehrerinnen und unserer Ungarischlehrerin Melánia Hideg-Gertui im Turnsaal ein, um mit den UMIZ 4 KIDS Wörterbüchern vertraut zu werden. 

Für das Bilderbuchkino holten Katharina Dowas und Gyöngyi Binder Kinder aus dem Publikum zu sich, die ihren Namen sagen durften. Der erste Buchstabe des Vor- oder Familiennamens war ausschlaggebend für die Wahl der vorgestellten Wörter. So lernten die Kinder namens Peter, Paul und Philipp beispielsweise Wörter mit dem Anfangsbuchstaben P kennen, die auf Deutsch und Ungarisch mittels bunter Bilder erarbeitet wurden, z.B. die Puppe – a baba oder der Pilz – a gomba.

Im Rahmen des Bilderbuchkinos konnten sowohl deutsche als auch ungarische Buchstaben besprochen werden. Zur Auflockerung gab es einen lustbetonten ABC – Rap, bei dem Groß und Klein fröhlich mittanzten. Ungarischlehrerin Melánia Hideg-Gertui trug mit den SchülerInnen der dritten Klasse das bekanntes ungarisches Gedicht „Zengő ABC” vor  und erntete großen Applaus. Daraufhin wurden an alle fleißigen Mitwirkenden Süßigkeiten und Postkarten verteilt. Institutsleiter Ladislaus Kelemen und sein Mitarbeiter Gerald Schachinger berieten die interessierten Lehrer im Anschluss an die Veranstaltung noch beim Büchertisch. 

Faschingsfest

Unterricht einmal anders: am Faschingsdienstag kommen die Kinder verkleidet in die Schule. Es erwartet sie ein anregendes, abwechslungsreiches Angebot. Wie an unseren anderen Werkstättentagen öffnen wir die Klassentüren und die Lehrerinnen. Die Klassenverbände werden aufgelöst und gemeinsam mit älteren und jüngeren SchulfreundInnen spielen sie Geschicklichkeitsspiele, basteln Fingerspiele, gestalten Masken und Narrenkappen, singen lustige Lieder und Singspiele. Fehlen dürfen natürlich nicht Faschingskrapfen (Danke, Frau Igler!) und Bewegung an der frischen Luft zwischendurch. Gemeinsame Tanzspiele mit runden diesen besonderen Vormittag ab

Sprachentag

Tradition haben unsere schulübergreifende Sprachentage. Gemeinsam mit Lehrerinnen und SchülerInnen aus der NMS können unsere Volksschulkinder im Stationenbetrieb ihre Sprachenkenntnisse in Ungarisch, Englisch und Deutsch erprobe und vertiefen. Danke an Theresa Kral und Melania Hideg und den HelferInnen aus der NMS!

Mein Körper gehört mir

Im Dezember fand ein sehr wichtiges Projekt für unsere 3. und 4. Klasse statt: Mein Körper gehört mir“ - ein theaterpädagogisches Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Buben veranstaltet vom Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention.

Gemeinsam mit unseren Partnerschulen VS Jabing und VS Unterschützen und der finanziellen Unterstützung des LIonsclubs Südburgenland und unseres Elternvereins konnten wir präventiv für die Sicherheit und Gesundheit unserer Kinder arbeiten. 

Opernworkshop

Einen richtigen Dirigenten und eine junge Opernsängerin durften wir am 17.12.2018 in unserer Schule begrüßen. Jede Klasse wurde in einem Workshop ihn die Musik der Oper eingeführt und konnten musikalischen Kostproben erleben. Danke an Daniel Csefalvay und seine beeindruckende Sängerkollegin!

100 Jahre Österreich

Am 9.11.2018 fand unser Aktionstag statt, an dem wir die Kinder unter dem Motto "Essen wir früher" einstimmten. 

Der Klassenunterricht wurde an diesem Tag aufgelöst und unterschiedliche Themenräume geöffnet. Vor der Schule wurden Erdäfpel gebraten und alte Spiele gespielt, in der Küche und in einer Klasse wurde gekocht und Aufstriche hergestellt, in einem übersichtlichen Zeitstreifen wurde diese lange Zeitdauer von 100 Jahren dargestellt und wichtige Ereignisse eingeordnet, und mit unserer Religionslehrerin wurde das Thema Frieden musikalisch und kreativ behandelt. Claudia kam in einem wertvollen, hundert Jahre alten Hochzeitsgewand ihrer eigenen Urgroßmutter. 

Zum Schluss wurden die selbst zubereiteten Speisen mit großem Appetit an unserer "Outdoor-Tafel" verspeist. Mit welcher Begeisterung alle - Kinder und Erwachsene - dabei waren zeigen die folgenden Bilder:

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und an die Eltern, die uns mit Lebensmitteln unterstützt haben!

Informationen aus dem Unterricht aus den Schuljahren 2017/ 2018 und früher finden Sie im Archiv.